Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite, damit wir die Nutzung nachvollziehen und die Seite für dich laufend verbessern können. Mit dem Klick auf «Akzeptieren», stimmst du dieser Verwendung zu. Deine Einstellungen kannst du auch individuell anpassen. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Das Benutzererlebnis ist entscheidend

September 2022

Es wird oft angenommen, dass die Benutzererfahrung oder allgemein als UX bekannt, der Faktor ist, der zählt, weil eine förderliche UX den Benutzern hilft, unsere Produkte oder Lösungen einfach zu benutzen, den Eindruck der Benutzer erhöht und am Schluss auch den Umsatz erhöht. Dies sind die gängigen Vorstellungen, warum User Experience wichtig ist, aber ich möchte dir sagen, dass es noch viel mehr ist.



1. UX ist ein Teil der Corporate Identity
Nicht nur das visuelle Auftreten einer Marke ist ausschlaggebend für den Erfolg eines Produkts / Dienstleistung. Sondern auch das Erlebnis, welches der Kunde erfährt bei der Bedienung ihrer Webseite.


Ich gebe dir ein anschauliches Beispiel dafür:

Du suchst in deinem Lebensmittelladen eine spezielle Zutat, aber du kannst es nicht finden. Nun gehst du in den nächsten Laden und findest gleich auf der Stelle, was du suchst, denn die Gänge sind gut beschriftet.

Symbolbild – Foto von Viki Mohamad auf Unsplash


So verbindest du die gute Erfahrung mit dem zweiten Laden und wirst wahrscheinlich das nächste Mal eher dort einkaufen gehen. Das Gleiche kann zum Beispiel mit der Navigation auf deiner Webseite passieren.



2. UX vermindert das Risiko eines Unternehmens

Jeder, der im Marketing arbeitet, kennt die weitverbreiteten A/B-Tests. Mit diesen optimiert man einzelne Sektionen einer Webseite, um die Absprünge zu vermindern. Doch was ist, wenn es grundlegende Fehler bei der Entwicklung des Produkts begannen, hatte? Das wäre fatal, den dein Unternehmen hat viel Zeit und Mühe in darin gesteckt, nicht wahr?


Das UX kommt diesem Szenario zugute, sie hilft uns dabei, die Bedürfnisse und Ziele der Nutzer zu erkennen, sodass die Produkte entsprechend gestaltet werden können. Ausserdem können Benutzertests durchgeführt werden, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Auf diese Weise kann das Unternehmen die Risiken eindämmen, indem es vor der eigentlichen Markteinführung testet und Feedback einholt. Wir wissen nicht nur, ob die Produkte funktionieren, sondern auch, ob die Nutzer zufrieden sind oder bereit sind, die Produkte zu kaufen. Stell dir sich vor, wenn die Hypothese vor der Entwicklung der Produkte nicht bewiesen wurde, wie viel Zeit und Mühe du riskierst, zu verschwenden, ganz zu schweigen von den Kosten und den Chancen, erfolgreich zu sein.


3. UX zeigt dir und deinem Team neue Wege

Wer kennt es nicht? Man arbeitet seit einer längeren Zeit in einem Unternehmen und das Business läuft wie eh und je. Jeder mauschelt etwas vor sich hin. Der Chef hat wieder einen Blitzgedanken und dieser wird wie verlangt umgesetzt. Diese Gedanken sind nicht verkehrt, versteht uns nicht falsch, aber sie führen nicht zu einem klaren Ziel. Stattdessen sollte der Chef seinem Team klare Ziele weitergeben – was geliefert werden soll, was im Gedächtnis bleiben soll oder welche Gefühle ausgelöst werden sollen. Wenn die Mitarbeiter das UX als Ziel verstehen, können sie kreativ daran arbeiten, es prüfen und anpassen, um die Produkte und Dienstleistungen besser und besser zu machen. Dies trägt auch dazu bei, das Risiko von Unternehmen zu verringern, unerwünschte Produkte oder Lösungen zu liefern.

Zur Webseite

Bereit, deinem Mitbewerber die Zähne zu zeigen?
Melde dich jetzt per Mail oder Telefon bei uns.